Erstes deutsches Projekt mit Gabelkopf-Verankerungen: Die Schrägseilbrücke Markkleeberg

In der Stadt Markkleeberg südlich von Leipzig entstand vor Kurzem eine neue Schrägseilbrücke über die Bundesstraße B2 für Fußgänger, Radfahrer, Einsatz- und Wirtschaftsfahrzeuge. Die Brücke stellt die Verbindung zwischen Gaschwitz und Markkleeberg wieder her, die wegen eines ehemaligen Tagebaus überbaggert worden war.

Das neue Bauwerk wurde als eine gefächerte, einhüftige Schrägseilbrücke mit einer Gesamtlänge von 63,81 m mit einem Überbau bestehend aus einem Stahlträgerrost und einer Verbundbetonplatte ausgeführt. Die zwei Seilebenen werden von einem leicht nach Ost geneigten, rund 33 m hohen H-Pylon fächerförmig aufgenommen und über die Abspannseile am östlichen Widerlager verankert.

Die symmetrische Ausbildung des Fahrbahnträgers ermöglicht gleiche Seilkräfte in beiden Seilebenen sowie gleiche Hauptlängsträger. Die drei DYNA Grip® Schrägseilpaare mit je 19 Litzen in Längen von 47 m, 36,5 m und 27,5 m wurden mit Hilfe des Con-Ten Verfahrens aktiv vorgespannt.

Die beiden als Rückverankerung eingebauten, 27,5 m langen DYNA Grip® Seile mit je 55 Litzen mussten nicht eigens vorgespannt werden. Sie wurden durch das Aufbringen der Spannkräfte in den drei DYNA Grip® Schrägseilpaaren gleichzeitig mit angespannt. Die Rückverankerung der DYNA Grip® Seile mit je 55 Litzen erfolgt im Widerlager über 16 vorgespannte DYWIDAG-Stabspannglieder, Ø 47 mm, in Längen von 6,5 m.

Alle Spannglieder wurden im Vorfeld auf der Baustelle hergestellt. An einem Wochenende wurde die Bundesstraße 2 komplett gesperrt und die Brückenträger montiert und verschweißt. Im Anschluss daran erfolgte sofort die Montage der DYNA Grip® Schrägseile mit Hilfe zweier Kräne und einer Hubbühne.

Die Schrägseile sind mit Gabelkopf-Verankerungen am Pylon befestigt. Diese spezielle, platzsparende Verankerung kam sowohl zum ersten Mal in Deutschland als auch zum ersten Mal bei einem kleineren Bauwerk zum Einsatz. Außerdem wurden deckseitig externe viskose Dämpfer installiert, welche übermäßige Seilschwingungen verhindern.

Die Schrägseilbrücke Markkleeberg ist das erste Projekt, bei dem die neue allgemeine bauaufsichtliche Zulassung vom DIBt für die Litzenbündelseile DYNA Grip® eingesetzt werden konnte. Somit war im Gegensatz zu bisherigen deutschen Schrägseilprojekten keine projektspezifische Zustimmung im Einzelfall für das Schrägseilsystem erforderlich, und die Genehmigung konnte schnell und einfach erfolgen.

Auftraggeber

Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft, Deutschland

Auftragnehmer

Arlt Bauunternehmen GmbH, Deutschland

Subunternehmer

ZSB Zwickauer Sonderstahlbau GmbH, Deutschland

Architekt

Landesamt für Straßenbau und Verkehr, NL Leipzig, Deutschland

Ingenieurbüros

König und Heunisch Planungsgesellschaft mbH und Ingenieurbüro K. Langenbach Dresden GmbH, beide Deutschland


Einheit

DYWIDAG-Systems International GmbH, BU Spanntechnik Nord-Ost, Deutschland

Leistungen

Design, Produktion, Lieferung, Ingenieurdienstleistungen, technische Unterstützung

Produkte

3 DYNA Grip® Schrägseilpaare mit je 19 Litzen, 2 DYNA Grip® Seile mit je 55 Litzen,16 DYWIDAG-Stabspannglieder, Ø 47 mm

Zurück Mehr Projekte
DYWIDAG-Systems International GmbH

nutzen Sie unser Kontaktformular