Der Niederhafen: GEWI®-Anker sichern Hochwasserschutzanlage an Hamburgs bekanntester Hafenpromenade

Der Niederhafen in Hamburg verfügt über die bekannteste Hafenpromenade der Stadt, die die St. Pauli Landungsbrücken mit der historischen Speicherstadt verbindet.

Hier wurde auf einer Länge von ca. 625 m der bestehende Hochwasserschutz aus den Jahren 1964-1968 in zwei Bauabschnitten erneuert. Die neue Anlage ist um 1,40 bis 1,70 m höher als der bisherige Sturmflutschutz.

Zunächst wurde die bestehende Promenade abgebrochen und auf Kampfmittel aus dem zweiten Weltkrieg untersucht. Danach wurden mit Geotextil ummantelte Rüttelstopfsäulen und Stahlspundwände eingebaut.

Anschließend installierte die Firma Neidhardt Grundbau zur Rückverankerung der Spundwände von Schwimmpontons aus insgesamt 270 doppelt korrosionsgeschützte GEWI®-Anker, Ø 63,5 mm. Die bis zu 35 m langen Anker wurden in Teillängen von max. 18 m angeliefert.

Auftraggeber

Freie und Hansestadt Hamburg, Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer, Deutschland

Generalunternehmer

ARGE, bestehend aus Bilfinger Construction GmbH und Hochtief Solutions AG, beide Deutschland

Subunternehmer

Neidhardt Grundbau GmbH, Deutschland

Architekt

Zaha Hadid LTD Architects, Großbritannien

Technische Berater

Grundbauingenieure Steinfeld und Partner GbR, Deutschland

Ingenieurbüro

Ingenieurbüro GRASSL GmbH, Deutschland


Einheit

DYWIDAG-Systems International GmbH, BU Geotechnik, Deutschland

Leistungen

Produktion, Lieferung, technische Unterstützung, Vermietung von Equipment

Produkte

270 doppelt korrosionsgeschützte GEWI®-Anker, Ø 63,5 mm

Zurück Mehr Projekte
DYWIDAG-Systems International GmbH

nutzen Sie unser Kontaktformular