Fit für die Zukunft: DYWIDAG-Litzenanker mit DYNA Force®-Sensoren sichern den Grancarevo-Damm

Der Grancarevo-Damm liegt am Trebišnjica-Fluss im Südwesten von Bosnien und Herzegowina in der Nähe der Grenze mit Montenegro. Die Bogenstaumauer in der Nähe des Ortes Gornje Grancarevo in der Gemeinde Trebinije ist mit einer Höhe von 123 m der höchste Staudamm des Landes. Auch der dazu gehörende Speichersee Bileca ist in Bezug auf das Speichervolumen der größte Speichersee in Bosnien und Herzegowina.

Der Grancarevo-Damm wurde 1967 in Betrieb genommen, und die beiden Wasserkraftwerke Trebinije-1 und -2 mit einer Gesamtleistung von 188 MW wurden in den Jahren 1968 und 1979 fertig gestellt.

Aktuell wurden die Überwachungssysteme für die Sicherheit des Staudamms instand gesetzt und modernisiert. Um die Stabilität des Staudamms dauerhaft sicherzustellen, wurden hierzu in der rechten Hangflanke direkt unterhalb der Bogenstaumauer permanente DYWIDAG-Litzenanker mit doppeltem Korrosionsschutz, Typ 12-0.62" installiert.

Bei den verwendeten Ankern handelte es sich um elektrisch prüfbare Litzenanker, System El-Iso, in Längen von bis zu 61,5 m. Dieses System ist für den dauerhaften Einsatz (+ 100 Jahre) zugelassen.

Durch die Entkopplung des Ankerkopfes und des Zugglieds von der Ankerplatte ist bei diesem System eine elektrische Widerstandmessung vom Anker zum Erdreich möglich. Dabei ist die Unversehrtheit der Korrosionsschutzhülle jederzeit und permanent mittels elektrischer Widerstands­prüfung überprüfbar. Das El-Iso System erfüllt zudem die Anforderungen nach SIA.

Zur dauerhaften Überwachung der Vorspann­kräfte in den Litzenankern wurden an 23 Ankern im Bereich der Verankerungslänge insgesamt 46 DYNA Force®-Messsensoren installiert. Die DYNA Force®-Sensoren ermöglichten eine zusätzliche Kraftkontrolle während des Spannvorgangs. DSI lieferte für dieses Projekt zusätzlich 4 Multiplexer mit einer Edelstahlverkleidung für den dauerhaften Einsatz im Freien, an denen die DYNA Force®­Messsensoren zentral angeschlossen wurden.

Außerdem installierten DSI-Ingenieure eine Readout Unit und einen Controller für die automatische Auswertung der Daten. Die Messdaten der DYNA Force®-Sensoren werden durch einen mit der Readout Unit verbundenen Controller kontinuierlich abgefragt und gespeichert.

Über eine Glasfaserverbindung mit dem Controller werden die Daten einmal monatlich auf einen im Steuerraum positionierten PC übertragen und ausgewertet. Der Steuerraum dient der zentralen Überwachung des gesamten Staudamms.

Die von DSI gelieferten Litzenanker wurden mit Hilfe zweier aneinander gekoppelter CFK-Leichtspannpressen vorgespannt. Zum zusätzlichen Schutz brachte man über den Ankerköpfen gefettete Ankerkappen aus Edelstahl an.

Dank der verwendeten Litzenanker des Typs El-Iso kann der Hang unterhalb der Staumauer des Grancarevo-Damms zukünftig dauerhaft und sicher bezüglich der wirkenden Lasten überwacht werden.

Betreiber

HET (Hidroelektrane na Trebišnjici), Bosnien und Herzegowina

Generalunternehmer

Geosonda d.o.o. Zenica, Bosnien und Herzegowina

Subunternehmer

HISTEH d.o.o., Slowenien

Technische Berater

IBE d.d., Slowenien


DSI-Einheit

DYWIDAG-Systems International GmbH, Österreich

DSI-Leistungen

Produktion, Lieferung, technische Unterstützung, Bauüberwachung

DYWIDAG-Produkte

Permanente DYWIDAG-Litzenanker mit doppeltem Korrosionsschutz, Typ 12-0.62", System El-Iso, L = bis zu 61,5 m, 46 DYNA Force®-Messsensoren, 4 Multiplexer, 1 Readout Unit, 1 Controller

Zurück Mehr Projekte
DYWIDAG-Systems International GmbH

nutzen Sie unser Kontaktformular