GEWI®-Bodennägel sorgen für langfristige Sicherheit: Ausbau der B 14 süd-westlich von Stuttgart

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde die Bundesstraße B 14 zwischen Horb-Neckarhausen und Sulz-Fischingen süd-westlich von Stuttgart ausgebaut. Die Ausbaumaßnahmen erfolgten in zwei Abschnitten.

Die erste Bauphase umfasste die Errichtung einer rund 670 m langen und bis zu 4,65 m hohen Spritzbetonwand zur Hangsicherung in einem Kurvenbereich.

Der Bau dieser Stützwand ermöglichte im zweiten Bauabschnitt den vollständigen Ausbau der B 14 in der Kurve. Dank des 800 m langen Ausbaus wird die Sicherheit auf diesem Streckenabschnitt erheblich verbessert.

In der ersten Bauphase wurde die Bundes­straße B 14 komplett neu gebaut und dabei um ca. 2 m in den Hang verschoben. Insgesamt waren für diesen Abschnitt Aushubarbeiten von ca. 10.000 m³ erforderlich. Der anstehende Hang wurde mit Hilfe der neuen Spritzbetonwand dauerhaft gesichert.

Zur langfristigen Sicherung der Böschung wurden dafür in bis zu 3 Reihen ca. 1.000 GEWI®-Bodennägel in bis zu 5 m Höhe in den tragenden Schichten des Hangs verankert. Insgesamt lieferte DSI Deutschland zu diesem Zweck ca. 6.500 m GEWI®-Bodennägel, Ø 25 mm, mit Standard-Korrosionsschutz in Einzellängen von 6,5 m.

Anschließend brachte man auf der Stützwand auf einer Fläche von rund 1.800 m² eine 30 cm starke Schicht Spritzbeton auf. Eine 5 cm hohe Deckschicht wurde als Profilierung in Mauerwerksoptik ausgeführt.

Auftraggeber

Regierungspräsidium Karlsruhe, Deutschland

Auftragnehmer

PST Spezialtiefbau Süd GmbH, Deutschland

Ingenieurbüro

Rainer Verst Dipl.-Ing. Geotechnik & Spezialtiefbau GmbH, Deutschland


DSI-Einheit

DYWIDAG-Systems International GmbH, BU Geotechnik, Deutschland

DSI-Leistungen

Produktion, Lieferung

DYWIDAG-Produkte

Ca. 1.000 GEWI®-Bodennägel, Ø 25 mm, L = 6,5 m

Zurück Mehr Projekte
DYWIDAG-Systems International GmbH

nutzen Sie unser Kontaktformular