DYWIDAG-Spannglieder für Deutschlands größte Klappbrücke:Die neue Hunte-Brücke bei Berne

Zwischen der Gemeinde Berne und der Stadt Elsfleth im Landkreis Wesermarsch nordwestlich von Bremen wurde vor kurzem eine neue Klappbrücke über den Fluss Hunte gebaut. Die Klappbrücke ersetzt eine etwa 20 m entfernte Hubbrücke aus dem Jahr 1951, die den heutigen technischen Anforderungen nicht mehr gewachsen war.

Die neue Brücke ist ein Teil des Neubaus der Bundesstraße 212 in Niedersachsen. Sie wird mit ihrer im Vergleich zur alten Hubbrücke um 1,90 m größeren Durchfahrtshöhe und ihrem effizienten Hebe- und Senkmechanismus künftig die Wartezeiten für die Verkehrs­teilnehmer reduzieren.

Die neue Klappbrücke hat eine Gesamtlänge von 84 m und ist damit die größte einflügelige Klappbrücke Deutschlands. Die westliche Vorlandbrücke hat eine Länge von ca. 60 m, die östliche ist ca. 90 m lang. Der Überbau der Klappbrücke ist aus Stahl, der Unterbau besteht aus Stahlbeton. Das Bauwerk wurde mit einer Flachgründung konzipiert und stützt sich auf ein Widerlager.

Die Stützweiten der Brücke betragen 66,3 m, und das Bauwerk hat eine Konstruktionsbreite von 14,65 m. Wenn die Brücke vollständig geöffnet ist, erreicht der Klappflügel eine Höhe von 70 m. Der hintere Teil des Brückendecks senkt sich dabei in den Keller des Brücken­pfeilers und dient als Gegengewicht. Die 700 t schwere Klappspitze der Brücke wurde vom Ufer aus in Position geschoben. Das 115 t schwere Brückendrehlager wurde vor Ort mit einem Schwerlastkran zusammengesetzt.

Für die Vorspannung der beiden Vorland­brücken lieferte DSI 48 t Litzenspannglieder, Typ SUSPA-Systems, 19-0.62" nach Zulassung Z-13.1-129.

Im Inneren der Anlage, wo sich der hydraulische Antrieb mit ziehenden Zylindern befindet, wurden 108 DYWIDAG-Stabspannglieder WR ohne Verbund gemäß Zulassung Z-13.72-50123 mit Ø 26 mm, 32 mm und 40 mm der Stahlgüte 950/1050 verbaut, die das Aufklappsystem mit dem untenliegenden Gegengewicht mit befahrbarem Rückarm sicherten.

Die Besonderheit bestand darin, die Verankerungen der DYWIDAG-Stabspannglieder für die Klappbrücke zu spannen. Das Spannen der 44 DYWIDAG-Stabspannglieder, St 32 WR erfolgte in ca. 8 m Höhe von unten mit einer 110 MP-Presse.

Auftraggeber

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Deutschland

Architekt

LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft mbH, Deutschland


DSI-Einheit

DYWIDAG-Systems International GmbH, BU Spanntechnik, Deutschland

DSI-Leistungen

Produktion, Lieferung, Einbau

DYWIDAG-Produkte

48 t Litzenspannglieder, Typ SUSPA-Systems, 19-0.62", 12 t DYWIDAG-Stabspannglieder, Ø 26 mm, 32 mm, 40 mm

Zurück Mehr Projekte
DYWIDAG-Systems International GmbH

nutzen Sie unser Kontaktformular
senden Sie uns eine e-Mail
oder rufen Sie uns an:
Geotechnik  +49-8231-96 07-0
Spanntechnik  +49-2173-79 02-0