Der Fildertunnel: GEWI® -Bodennägel sichern Portal des längsten Tunnels für „Stuttgart 21”

Im Zusammenhang mit dem Großprojekt „Stuttgart 21” laufen derzeit die Arbeiten an einem neuen Eisenbahntunnel auf der Neubaustrecke Stuttgart-Wendlingen. Nach seiner Fertigstellung wird der Fildertunnel den im Talkessel liegenden Stuttgarter Hauptbahnhof mit der ca. 155 m höher gelegenen Filderebene im Norden des Stuttgarter Flughafens verbinden.

Der rund 9,5 km lange Tunnel wird nicht nur der längste Tunnel des Großprojekts, sondern auch der längste Doppelröhren-Eisenbahntunnel in Deutschland sein. Der Fildertunnel steigt von rund 230 m auf 385 m an und überwindet so im Schnitt 16 Höhenmeter pro Kilometer. Die Überdeckung des Tunnels beträgt im Bereich des Hauptbahnhofs nur wenige Meter und steigt im späteren Verlauf auf bis zu 220 m an. Die beiden Tunnelröhren sind für je ein Gleis ausgelegt und liegen überwiegend in einem Achsabstand von ca. 30 m.

Vom Filderportal aus erfolgt der Bau des Tunnels mit einer Tunnelbohrmaschine (TBM). In diesem Bereich liegen kurz unter der Geländeoberfläche Lehm und Verwitterungston an. Auf Grund der Bodenverhältnisse musste der Tunneleinschnitt des Filderportals dauerhaft gesichert werden.

Zu diesem Zweck lieferte DSI Königsbrunn ca. 4.600 m GEWI®-Dauerbodennägel. Die GEWI®-Bodennägel waren in regelmäßigen Abständen mit Federkorb-Abstandhaltern versehen und hatten Durchmesser von 25 mm.

Auftraggeber

Deutsche Bahn AG, Deutschland

Generalunternehmer

Tunnelbaukonsortium ATCOST 21, Österreich

Auftragnehmer

Züblin Spezialtiefbau GmbH, Deutschland

Technische Berater

ILF Beratende Ingenieure GmbH, Deutschland

Ingenieurbüro

Deutsche Bahn AG, Deutschland

Betreiber

DB Netz AG, Deutschland


DSI-Einheit

DYWIDAG-Systems International GmbH, Geotechnik, Deutschland

DSI-Leistungen

Produktion, Lieferung, technische Unterstützung

DYWIDAG-Produkte

ca. 4.600 m GEWI®-Dauerbodennägel, Ø 25 mm

Zurück Mehr Projekte
DYWIDAG-Systems International GmbH

nutzen Sie unser Kontaktformular