DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern
generate PDF
RSS-Feed
DSI Deutschland  ›  Produkte  ›  Geotechnik  ›  DYWIDAG-Stabanker
DYWIDAG-Stabanker

DYWIDAG-Stabanker

DYWIDAG-Stabanker sind ein aktiv vorgespanntes Verpressanker-System und entsprechen den Vorgaben nach DIN 4125 und EN 1537. Durch die aktive Vorspannung werden die zu erwartenden Verformungen des Systems und Verformungen im Bereich der Tiefbaumaßnahme minimiert oder ganz eliminiert. Dabei kann es sich um temporäre Konstruktionen (z.B. Baugrubenverbau) oder um dauerhafte Rückverankerungen handeln.

Definitionsgemäß besteht ein Anker aus drei Hauptkomponenten:

  • Krafteintragungslänge: mit Verpressmörtel (Zementmörtel) wird der Anker im Bohrloch fixiert und kann die Kräfte über Verbund und Mantelreibung ins tragfähige Erdreich abtragen
  • Freie Ankerlänge: mit einem Glattrohr (Hüllschlauch) wird der Stab von der Bohrlochverfüllung entkoppelt, so daß er sich in der freien Länge ungehindert dehnen kann. So kann die Vorspannung auf die Ankerkonstruktion aufgebracht werden
  • Ankerkopf: der Ankerkopf überträgt die Ankerkraft auf die Unterkonstruktion und somit auf die zu verankernde Struktur

Jeder Anker wird nach ausreichender Erhärtung des Verpressmörtels durch eine Abnahmeprüfung auf seine Tragfähigkeit hin überprüft.


Stabanker

DYWIDAG-Stabanker

1 - Ankerkopf

4 - Zugglied

2 - Auflagerkonstruktion

5 - Verpresskörper

3 - Bauteil

6 - Abstandhalter

Einsatzbereiche

  • Innerstädtisches Bauen
  • Baugruben (verformungsarm)
  • Rückverankerungen
  • Fels- und Hangsicherung
  • Auftriebssicherung
  • Lagesicherung
  • Dammbau
  • Steigende Anker

Hauptmerkmale

  • Gewindestäbe mit bewährtem baustellentauglichen GEWI®-Grobgewinde auf ganzer Länge; dadurch Längenanpassung noch auf der Baustelle mit den entsprechenden Zubehörteilen und Geräten problemlos möglich
  • Diverse Stahlgüten
    ■ Hochwertige Spannstäbe für gutes Verhältnis von Kraft zu Bohrlochdurchmesser
    ■ Robuster, schweißbarer GEWI®-Stab
    GEWI® Plus-Stäbe für höchste Beanspruchung
  • Variable Ankerkopf- und Winkelausgleichskonstruktionen
  • Einfache Handhabung: Spannen, Nachspannen oder Ablassen durch Schraubverankerung
  • Überkopfeinbau z.B. in Kavernendecken aufgrund der hohen Steifigkeit des Stabsystems sehr einfach

Ankerkopf Ausbildung als Daueranker

Ankerkopf mit Winkelausgleich

DYWIDAG-Stabanker Ankerkopf Ausbildung als DauerankerDYWIDAG-Stabanker Ankerkopf mit Winkelausgleich
dsi map overlay